google594ede0ff3e51ec2.html google594ede0ff3e51ec2.html
top of page
Logo Pi

Pi-Bücher

Sie können diese Bücher bei der
Autorin  bestellen 069
 892126

"Lyras Klage" von Pi, Sammelband

ISBN-13 : 978-3945033678  Lyras Klage Sammelband Neupreis € 49,90,

          jetzt € 15,00 

Rückentext Sammelband „Lyras Klage“

Der Sammelband „Lyras Klage ist der ungekürzte und unveränderte Originaltext von „Umwelt“, „Krieg“ und „Bin da“.

Lyras Großmutter Elisabeth geb. 1859, gest. 1932 kommt im Jahre 2010 aus dem Jenseits und holt ihre Enkelin Lyra während eines Traumes zu einer Zeitreise ins Jenseits ab. Sie wusste, dass Lyra noch Teile aus ihrer fehlenden Familiengeschichte suchte. Jetzt war Lyra selbst eine von ihnen, eine Hüllenlose, sie schwebte mit ihnen dahin und konnte sich in jedes Zeitalter und alle Geschehnisse hinein versetzen. Es wurde ihr jedoch zur Bedingung gemacht, auch über die Missstände auf der Erde zu berichten. Ihre Reise ging bis in das Jahr 79 nach Chr. zurück und beinhaltet die Themen Umwelt und Krieg, weil beide nicht von ihrer Familiengeschichte zu trennen sind. Lyras Verbindung zu den Hüllenlosen besteht schon sehr lange, als junge Frau schon hatte sie eine erste Begegnung mit ihnen.

Außerdem half man ihr schon lange Zeit beim Malen. So entstand eine Reihe irrealer Gemälde, dazu zählen die der Cover aus der Buchreihe: „Lyras Klage“ genauso wie das Schattenbild von „Wo wollt ihr hin?“.

PI: Lyras Klage

Band 1 – Umwelt

Band 2 – Krieg

Band 3 – Bin da

 

"Lyras Klage" nennt sich die Trilogie der Offenbacher Künstlerin mit den Pseudonym Pi∞. In den drei Bänden "Umwelt", "Krieg" und "Bin da" setzt sie sich auf recht ungewöhnliche Weise mit der Vergangenheit auseinander. Der Mikrokosmos der eigenen Familie, der vor allem eine Geschichte der Toten ist, wird zu einem Sinnbild für die großen Zusammenhänge, die unsere Welt beeinflussen. So arbeitet sich Pi∞ fragmentarisch an der eigenen Familiengeschichte ab, die aber zugleich stellvertretend für viele deutsche Schicksale des 20. Jahrhunderts steht.

Die Kriege des letzten Jahrhunderts, die Diskriminierung Deutscher in Polen nach dem 1. Weltkrieg, die Judenverfolgung, die Vertreibung und die Nachkriegszeit ziehen am Leser vorbei. Am Rande angesprochen wird auch die subtile Form des Terrors in der DDR, der darauf basierte, Bürger durch angedrohte Strafen geistig gefügig zu machen. Zudem werden aktuelle Themen gestreift, etwa Überbevölkerung, Umweltverschmutzung, Ehrenmorde und jene Einsamkeit der Großstädter, die zu Wohlstandsdepressionen führt.

 

Wenngleich die Trilogie weitenteils Familiengeschichte und daraus resultierende eigene Gedanken wiedergibt, es sich also weniger um ein belletristisches Werk handelt, erinnert Pi∞s Arbeit stilistisch ein klein wenig an Kurt Vonneguts Roman "Schlachthof 5", der sich mit der Zerstörung Dresdens im zweiten Weltkrieg auseinander setzt. Durch häufige Zeitsprünge verschwimmen Vergangenheit und Gegenwart. Hinzu kommt das mysteriöse Element: Pi∞ schildert ihren Weg zur Vergangenheit durch Begegnungen mit den so genannten "Hüllenlosen". Das sind geisterhafte Wesen aus einer Zwischenwelt, einerseits lange tot, andererseits ohne Ruhe sind und noch immer in die Welt der Gegenwart hineingreifen. Fast kryptisch reiht Pi∞ Begegnungen und daraus entstandene Lebensweisheiten aneinander. Dieser Bruch mit erzählerischen Gewohnheiten löst die strenge zeitliche Chronologie auf und bietet dadurch ein abwechslungsreiches Leseerlebnis.

 

Deutlich wird in der Trilogie eine pazifistische Grundtendenz, die sich aus den Erfahrungen des 20. Jahrhunderts speist. Diese führt aber nicht zu Anklagen gegen die beteiligten Nationen oder die einstigen Soldaten, sondern allenfalls gegen die politisch Verantwortlichen, die das Elend ihrer Bürger für außenpolitische Ambitionen in Kauf genommen haben. Pi∞ hält sich somit von jeglichen Kollektivschuldvorwürfen fern, betont stattdessen jene immerwährende Tragödie, die daraus resultiert, was Menschen einander antun. Im Übertreten der göttlichen Gebote sieht Pi∞ somit eine der Ursachen des menschlichen Leids.

 

Claus Wolfschlag

Rezension von Dr. Claus Wolfschlag

Logo Pi

Es sind noch etliche neue Restexemplare in meinem Besitz, die ich gerne mit
Rabatt abgeben möchte.

Logo Pi
"Umwelt von Pi Band 1 Lyras Klage

Klappentext Band 1 "Umwelt"

 

Großmutter Elisabeth geb. 1859 gest. 1932 kommt im Jahre 2010 aus dem Jenseits und holt ihre Enkelin Lyra während eines Traumes zu einer Zeitreise ins Jenseits ab.

Lyra glaubte sie könne dort ihren Stammbaum erweitern. Stattdessen zeigten ihr die ,Hüllenlosen‘ den Lebensraum Erde wie er einmal war, dann, wie die Menschen ihren Raum des Lebens nach und nach unbrauchbar machten.

Lyras Reise geht zurück bis ins Jahr 79 n. Chr. und ihre Erlebnisse füllen drei Bände.

 

Band 1 Umwelt, Band 2 Krieg, Band 3 Bin da.

ISBN-13 : 978-3945033623   Neupreis € 19,90, jetzt  € 5,00

"Krieg" von Pi, Band 2 Lyras Klage
Logo Pi

Klappentext Lyras Klage Band 2 "Krieg"

 

Lyra kommt von Ihrer geträumten Zeitreise in das Reich der Toten, von Lyra ,Hüllenlose‘ genannt, aus dem All auf die Erde zurück. Im Jenseits hatten Anton ihr erster und Ludwig ihr zweiter Ehemann Lyra die Folgen der ,unnötigen‘ Kriege aufgezeigt. Man versprach ihr, nun selbst eine Hüllenlose, die Lücken in ihrem Stammbaum unter der Bedingung zu schließen, sie solle über die Not und das Elend, die Folgen der Kriege berichten. Man zeigte ihr Flüchtlingsströme, Schlachtfelder, Lazarette, aber auch die Schicksale verzweifelter Menschen. Lyra wurde zu diesem Thema von den ,Hüllenlosen’ reichlich mit Informationen versorgt und hält alles in drei Bänden:

„Umwelt“, „Krieg“, und „Bin da“ fest.

ISBN-13 : 978-3945033654  Neupreis € 19,90,  jetzt  € 5,00

"Bin da" von Pi, Band 3 Lyras Klage

Klappentext: Lyras Klage, Band 3 "Bin da"

 

Lyra bekommt als Dank für ihre Berichterstattung *von den ,Hüllenlosen’ alle noch fehlenden Informationen. Mit ihnen kann sie stolze 300 Jahre Familiengeschichte lückenlos schließen. 1932 starb Lyras Großmutter und im Jahr 2010 holte diese Lyra im Traum ab und nahm sie mit in das Reich der Toten. Sie war nun selbst eine Hüllenlose, Zeit und Raum spielten keine Rolle. Alle Verwandten waren dort versammelt und überschütteten Lyra mit Informationen. Wie wenig wusste Lyra von ihren Eltern zu deren Lebzeiten. Jetzt erfuhr sie, dass es ihre Vorfahren väterlicherseits um 1700 im Frondienst mit einem Kriegsheer von Friesland an die Weichsel nahe der russischen Grenze verschlug. Sie waren über Jahre mit einem zweirädrigen Ochsenkarren unterwegs…

*Lyra sollte über Missstände auf der Erde berichten. Nachzulesen in

 

Band 1 „Umwelt“ Band 2 „Krieg“

ISBN-13 : 978-3945033661 Neupreis € 19,90  jetzt  € 5,00

"Wo wollt ihr Hin? Pi

ISBN-13 : 978-3945033616 

Neupreis € 19,90,

jetzt  € 7,50

Klappentext: "Wo wollt ihr hin?"

 

Waltraud kommt als drittes Kind 1931 während der Inflation und großen Arbeitslosigkeit in Wiesbaden zur Welt. Die verzweifelten Eltern erwerben eine kleine Siedlung in Schlesien. Sie bekommt noch drei Geschwister und wächst in der Abgeschiedenheit als kleines, einfältiges Mädchen auf. Der Vater muss 1939 in den Krieg, die älteste Schwester wird dienstverpflichtet.

1945 die Flucht. Sie schlagen sich alle in Mutters alte Heimat im Taunus durch, so war es verabredet. Die Familie findet sich wieder zusammen. Das Schicksal beutelt die einzelnen heimatlosen Familienmitglieder. Waltraud gerät in ihrer Gutgläubigkeit an einen Lebemann, bekommt ein Kind, aber die Ehe zerbricht. Else stirbt an einer unheilbaren Krankheit. Liesel geht mit ihrer Familie nach Kanada, Willi ist heute Schweizer und Inge strandete in Amerika. Waltraud baute sich ein Atelier für exklusive Damenmoden in Offenbach auf, geriet aber nochmals an einen falschen Mann. Ein harter Aufbaukampf und der Kampf diesen Mann wieder los zu werden zermürben. 1963 heiratet sie ein zweites Mal und beide können es mit harter Arbeit und viel Entbehrungen zu einem sicheren Lebensstandart bringen.

Alt geworden gehen die Eltern 1965 zu ihrer Tochter Liesel nach Kanada. Das Heimweh nach Deutschland lässt sie nach einem Jahr zurückkehren, sie sterben jedoch ein Jahr später in Offenbach.

Zeitungsartikel, Offenbach Post, von Eva Maria Lill, 2014

Logo Pi

Die Lücke im Zwischentraum

 

 

Der Mensch ist ein Fragment. Waltraud Meckel, alias Pi scheibt in ihrer Trilogie „Lyras Klage“ vom Zusammensetzen der eigenen Vergangenheit. Heute präsentiert sie das Werk auf der Buchmesse.

 

Von Eva Maria Lill

 

 

Offenbach.

Geheimnisse rascheln aus Bildern an den Wänden. Auf dem schmalen Holztisch im Wintergarten liegen hingestreut drei Bücher. Davor sitzt Waltraud Meckel. "Sie sprechen gerade mit Pi", flüstert die kleine Frau mit einem rätselhaften Lächeln. Beinahe drängt sich der Gedanke auf, dass die 83-Jährige ein menschliches Kunstwerk ist. Und ein surrealistisches obendrein. Eins, das sich dem ersten, dem zweiten Blick verschließt. Waltraud Meckel alias Pi liebt das Dazwischen; liebt, dass sie bisweilen undurchschaubar ist. Aber ihr Lachen steckt an, mit Leidenschaft erzählt sie vom Reisen, von Erlebtem und natürlich von Kunst.

"Eigentlich hat alles mit dem Schreiben angefangen", berichtet die gebürtige Wiesbadenerin. 1980 setzt sie sich an den Tisch, um ihre Erinnerungen zu entrümpeln. Anschließend packt sie die geschriebenen Seiten in den Sekretär und schweigt. Erst, als sie Jahre später von ihrem Sohn ein Laptop geschenkt bekommt, findet sie eine literarische Stimme. 2008 veröffentlicht die gelernte Schneiderin mit "Wo wollt ihr hin?" ihr erstes Buch. In der Zwischenzeit hat sie den eigenen Malstil erprobt und das Töpfern entdeckt. Mutig versucht sie mithilfe der Kunst, ihre Familiengeschichte zu verarbeiten.

Es braucht dreißig Jahre vom ersten Entwurf bis zum literarischen Entschlüsseln der Vergangenheit. Im Jahr 2010 träumt Waltraud Meckel von ihrer verstorbenen Großmutter Elisabeth. Diese nimmt die Enkelin mit in die Zwischenwelt der "Hüllenlosen". Sie schlägt der Träumenden einen Handel vor: Waltraud/Pi soll durch die Zeiten reisen und die Zusammenhänge von Krieg, Umwelt und Menschheit aufdecken. Anschließend erhält sie die Informationen für ihren Stammbaum. Waltraud/Pi willigt ein. Doch: Um nach gelungener Reise wieder ins Hier zu finden, muss sie einen anderen Namen annehmen. "Ich bin Lyra", die alte Magie einer neuen Identität. Lyra träumt von verlorenen Jungen im horizontlosen Wüstensand, vom erschütternden Schicksal fremder und bekannter Menschen.

 

Die drei Bände "Umwelt", "Krieg" und "Bin da" stoßen in die Lücke zwischen Biografischem und Fiktionalem, zwischen Allwissendem und Persönlichem. Es sind Bücher, die sich sperren, die ihre Leserschaft vielleicht noch finden müssen. Bücher, die sich stets dem Versuch entziehen, sie auch nur ansatzweise zu kategorisieren.

Esoterisches Märchen oder autobiographischer Roman?

Mitunter plakativ moralisierend, mitunter krampfhaft entsetzlich. Surreal eben, traumvoll, nachthaft, anders. Besonders reizvoll ist das wiederholte Spiel mit Identitäten. Waltraud ist Pi und Pi ist Lyra. Mit wem es der Leser gerade zu tun hat, weiß er nicht. "Waltraud hat ein Haus, Pi schreibt und Lyra sieht", schmunzelt die Autorin.

Pi präsentiert ihre Bücher am Samstag den 11. Oktober von 9 bis 18.30 Uhr auf der Buchmesse Frankfurt, Halle 3.1. am Stand H65 des Brigthon Verlags.


 

 

Der Artikel von Eva Maria Lill erschien am Samstag den 11. Oktober in der Offenbach Post

Pi präsentiert ihre Büchern auf der

Frankfurter Buchmesse.

Waltraud auf der Buchmesse
Sirius

Sirius berichtet: Pi War ganz aufgeregt. Sie war während der gesamten Zeit auf der Frankfurter Buchmesse präsent.

Sie sprach mit interessierten Besuchern, Pi konnte jede Frage beantworten, schließlich hatte sie die Bücher "Lyra" selbst geschrieben.

Der Journalist

Hey Pfiffikus, mir ist zu Ohren gekommen, Pi soll beim

Frankfurter OB Peter Feldmann eine Audienz bekommem haben?

Sirius du weißt wirklich nichts

davon? Ich besorge dir Fotos. 

An den OB Peter Feldmann in Frankfurt

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Feldmann!

Ich bin 83 Jahre alt und habe "Lyras Klage" geschrieben. Noch bin ich putzmunter. Aber ich denke, das Buch ist für die Welt und den Weltfrieden zu wichtig, um, kaum geboren, wieder zu verschwinden. Ich möchte dass dieses Exemplar, nachdem Sie es begutachtet haben, in die Universitätsbibliothek kommt und vielen zugänglich ist.

In meiner Homepage sind weitere Informationen zu finden.

Ich hoffe, dass meine kleine Wichtigkeit nicht auf irgendein Nebengleis verschoben wird, es geht um den Frieden in der Welt. Ich bin auch keine Plaudertasche welche dem Herrn Oberbürgermeister die Zeit stehlen will, Guten Tag und Auf Wiedersehen das reicht mir.

Mit freundlichen Grüßen, Waltraud Meckel, alias Pi 22.12.2014

Reporter Sirius

Pfiffikus Allwissend

Schau dir an, was Pi

an den OB schrieb;

Und hier unten steht die Antwort.

Unsere Chefin war ganz schön mutig!

Sehr geehrte Frau Meckel,

 

hiermit bestätigen wir Ihnen Ihre Anmeldung zur nächsten Bürgersprechstunde bei Herrn Oberbürgermeister Peter Feldmann. Wir haben Sie dafür vorgemerkt, allerdings ist die nächste Sprechstunde noch nicht terminiert. Voraussichtlich wird die nächste Bürgersprechstunde Ende Februar stattfinden.

 Für die Vergabe der Gesprächstermine ist es sehr hilfreich, wenn die Bürgerinnen und Bürger bei der Anmeldung zur Sprechstunde ihr Anliegen so genau wie möglich benennen. Nur so ist es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bürgerbüros möglich, den zeitlichen Umfang des Gesprächs einzuschätzen, bzw. wichtige Ermittlungen zur angesprochenen Problematik durchzuführen.

 Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass die Zahl der Anmeldungen in aller Regel die Zahl der freien Plätze übersteigt und daher nicht alle interessierten Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt werden können.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Kerstin Arnold

Stadt Frankfurt am Main
-Der Magistrat-
Amt des Oberbürgermeisters
Römerberg 23, Zi. 312
60311 Frankfurt am Main

Sirius
Waltraud und der OB
Waltraud und der OB

Waltraud sitzt im Jahr 2015 im Frankfurter Römer, mit Oberbürgermeister Peter Feldmann an einem Tisch.

Kaum bin ich ein paar Tage weg,

passiert soetwas!

Hier bei diesem Buch bin ich Pi 3244

Alberto bekam zu Weihnachten von seinem Großvater eine rote Murmel geschenkt. Er ahnte nicht, dass es eine Zaubermurmel ist, die sprechen und lesen kann. Unglücklicherweise rollte sie beim Spielen in ein Nest, das ein blauer Rabe in die Krone einer großen Eiche, die dicht an der Steilmauer am Rande der Stadt stand, unerreichbar für den Jungen gebaut hatte. Die Murmel Lemrum aber musste unbedingt wieder zu Alberto zurück, denn das war ihre Bestimmung. Also nahm das Schicksal seinen Lauf. Wir begegnen auf diesem Weg nicht nur Lemrum, deren Zauberkräfte wieder erwachen, sondern auch dem Raben Ebar, der von rechts nach links liest, und dem Stein Niets, der ein großes Geheimnis hütet. Diese mystisch-märchenhafte Geschichte erfreut die Herzen von Jung und Alt. 

Cover Alberto und der blaue Rabe

Dieses Buch ist in jedem Buchladen erhältlich

Paperback   12,50 €    

Seitenanzahl: 180

ISBN: 978-3-7323-5998-1

GROLLUNDSCHMOLL® im März 2019 zu diesem Buch: 

 Alberto, der blaue Rabe und die Zaubermurmel – das sind Zutaten für eine lesenswerte Geschichte. Es ist die Geschichte der Familie Sabarello, die seit Jahrhunderten ein Geheimnis umgibt. Diesem Geheimnis kommt der Junge Alberto bei einem Urlaub in Pitigliano auf die Spur. So wird die Reise, die Alberto nur widerwillig mit seinen Eltern in seiner Heimat in Norddeutschland angetreten hat, zu einem spannenden Abenteuer. „Diese mystisch-märchenhafte Geschichte erfreut die Herzen von Jung und Alt“ heißt es im Klappentext – dieser Aussage kann ich nur zustimmen. Sie mischt Familienhistorie, das Flair einer eigentümlich historischen Stadt in Italien und Märchenelemente miteinander und macht das Ganze dadurch interessant und lesenswert.

Vielen Dank!

  • Wer ist Pi
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Instagram
bottom of page
google594ede0ff3e51ec2.html